Paula abroad

11Februar
2019

Halbzeit

G'Day everyone;)

Ja, ich weiß es ist uglaublich aber wahr: Ich bin nun schon seit mehr als sechs Monaten in Melbourne! Wer hätte gedacht, dass die Zeit so schnell vergeht? Ich nicht!

Mittlerweile sind die Kinder wieder zurück in der Schule und Isaac zurück in Childcar (vergleichbar mit Kindergarten in Deutschlan) und der normale Alltag ist wieder eingekehrt. Auch wenn er für mich etwas anders als zuvor ist. Wie ich bereits erwähnt hatte, habe ich zwei weitere Babysitting Jobs gefunden. Bei dem einen passe ich auf ein acht Monate altes Baby auf und das drei Tage die Woche und bei dem anderen auf zwei Kids, vier und zwei Jahre, einen Nachmittag/Abend die Woche. Meine Woche ist somit ziemlich verplant aber, wer mich kennt kann es sich denken, ich finde es gut so und ich habe Spaß dabei. 

Die Sommerferien mit den Kindern waren sehr schön, alles war viel entspannter und das Wetter war super. Es besteht zwar ein kleiner Unterschied ob man auf ein Kind oder auf drei Kinder den ganzen Tag aufpasst aber da das Wetter super war, haben wir viel unternommen und sehr viel Zeit im Pool verbracht. An einem Tag sind wir zu einer Erdbeerfarm in der Nähe gefahren und haben Erdbeeren, Kirschen und Nekatrinen gepflückt. Die Kinder hatten super viel Spaß und haben mehr Erdbeeren gegessen, als wir im Endeffekt mir nach Hause genommen haben aber dafür macht man sowas, stimmts?!;) Währendessen wir dort waren hat es angefangen wie aus Eimern zu regnen und wir waren bis auf die Haut durchgeweicht, was das ganze noch besser gemacht hat!:D

Über das Australia Day Weekend bin ich mit einem Freund zusammen nach Torquay ans Meer gefahren: Zur Orientierung: Torquay liegt ca einenhalb Autostunden westlich von Melbourne und ist der Startpunkt der Great Ocean Road. Da jeder in Australien surtf, zumindest denkt man an Surfer und surfen wenn man an Australien denkt, hat er mir versuch das Surfen beizubringen. Man muss sagen, ich bin nicht im geringsten talentiert. Aber es macht unglaublich viel Spaß! Als wir schonmal dort unten waren, sind wir auf die Idee gekommen, Fallschirmspringen zu gehen. Naja eher er ist auf die idee gekommen, da ich noch nie gesprungen bin. Ich hatte echt etwas Angst aber es war unglaublich toll und kann es nur weiterempfehlen!

 

Wie oben erwähnt, bin ich schon seit über sechs Monate hier und wie schnell die Zeit vergeht, wird mir immer wieder bewusst. Eine meiner beiden engsten Freundinnen in Melbourne, beendet ihre Zeit als Au-Pair nächste Woche. Als wir uns kennen gelernt haben, waren wir beide seit ca zwei Wochen in Australien und alles war neu und aufregend und nun, sechs Monate später, kommt es mir vor, als wäre ich mit einer Zeitmaschine in die Zukunft geflogen. 

Ich werde jetzt schon traurig, wenn ich daran denke, in fünf Monaten und ein paar Wochen wieder zurück nach Deutschland zu müssen. Aber bis dahin gibt es noch viel zu erleben und von Australien zu sehen!

BTW manche von euch haben vermutlich von den extremen Wetterbedingungen in Australien gehört. In Melbourne ist soweit alles gut. Die Waldbrände in Victoria sind zwar relativ nah und je nach dem von wo der Wind kommt auch spürbar aber nicht gefährlich. Auch die Überschwemmungen sind weit weg. Sehr weit. in Queensland nämlich, was ca 4 Flugstunden und tausende von Kilometern von uns entfernt ist. Dort ist es jedoch zu Zeit relativ schlimm. Cairns ist am meisten betroffen. Alles ist überflutet, da die Renzeit dieses Jahr so schlimm wie seit langem nicht mehr ist. Dazu kommt noch, dass dort in den Flüssen und Seen Tiere wie Krokodiele und tödliche Schlangen leben, die sich jetzt durch die Überflutungen überall Zuhause fühlen und es super gfährlich für Menschen und andere Tiere machen. Aber wie gesagt: Uns hier unten in Melbourne geht es gut!

Ich wünsche euch allen eine schöne Zeit, genießt den Winter und packt euch schön warm ein!

Ich gehe jetzt in den Pool;)

Bis bald,

Paulasmile

P.S. mein Laptop spinnt ein bisschen, weshalb in diesem Eintrag zurzeit nur ein Bild ist!